Röcke für Männer - nicht unmännlich

 

Erhält man die Versandkataloge verschiedener Modeanbieter und blättert ein wenig darin, fällt einem sicher auf, dass für die Damenmode ein wesentlich grösserer Anteil an Seiten vorhanden ist als für die Männer. In einem Katalog, den ich regelmässig bekomme sind über 400 Seiten Damenmode abgebildet. Die Herrenmode findet auf 130 Seiten Platz, wobei da etliche Outfits in gleicher Form aber in anderer Farbe abgebildet sind, damit wohl der Betrachter meinen sollte, es gäbe da eine riesen Auswahl. Bei diesem Katalog ist das Verhältnis Damenmode zur Herrenmode noch so akzeptabel. Ein anderer Versandkatalog, bei dem ich früher sogar mal einen Herrenrock fand, beschäftigt sich jetzt nur noch mit Damenmode. Viele Kataloge zeigen bei der Herrenmode ein paar noch echt akzeptable Oberteile, eine beschränkte, eintönige Auswahl an Jeans und die ewig anscheinend ach soooo geschäftstaugliche Bussinesspinguinverkleidung, sprich: Anzug - Krawatte.

 

Verschiedentlich habe ich schon an diverse Versandhäuser bzw. Modegeschäfte Emails geschrieben. Inhaltlich tönte das etwa so:

Sehr geehrte Damen und Herren

In Ihrem Newsletter (oder Katalog) mit dem Titel "Das rockt" finden wir tatsächlich sehr schöne Röcke. Leider sind diese jedoch immer noch nur bei den Damen zu finden. Seit ein paar Jahrzehnten lassen verschiedene weltberühmte Designer ihre männlichen Models zum Teil in Röcken über den Laufsteg marschieren. Sieht übrigens toll aus. Auch ich und viele andere emanzipierte Männer tragen Röcke im Alltag. Gerade in sommerlich heissen Tagen ist der Rock das beste Kleidungsstück auch für den Mann. In kälteren Tagen sind lange Röcke oder auch kurze mit Strumpfhosen und Stiefeln immer noch besser als die einengende Hose. Der Rock ist kein weibliches Kleidungsstück. In früheren Zeiten wurden Röcke von der ganzen Familie getragen..............usw.

Natürlich ist nicht jeder "Brief" gleich formuliert. Es kommt immer drauf an, wie die Schlagwörter auf der Titelseite oder auf den Bildern der Emailreklame lauten.

Meistens bekommt man da eine generierte Antwort: ......."Wir haben Ihre Anregung mit bestem Dank entgegengenommen und werden diese an die zuständige Stelle weiterleiten..." ; dann ist Ende!

Ich weiss nicht, woran es fehlt, dass niemand die Initiative ergreift und mit einem schlagfertigen Slogan die Männer in die Röcke bringt. Am liebsten möchte ich selber aufs "Podest" stehen. Leider fehlen mir dazu die finanziellen und natürlich die geschäftsbeziehenden Mittel dazu. So viel ist aber klar:
Von den "Drahtziehern" im Kleidergeschäftsbereich kümmert sich niemand um die Erweiterung der Männermode mit Röcken. Vor allem, wenn die Führung aus männlichen Mitgliedern besteht, sind da wohl riesige Betonmauern vorhanden, die kaum einzuschlagen sind.

Ich habe versucht, einige Fotomontagen herzustellen, die zeigen, dass es absolut kein Verbrechen wäre, dass sich Männer auch so kleiden könnten.

geht doch auch?Oder?

links: mit Maus überfahren!

rechts: Vergrösserung im Doppelpack

 

Aber da fehlen wiederum die passenden Stiefel im Männerabteil.

Stichwort Stiefel: Ich habe kürzlich in einem Modeversandkatalog bei den Männern nach Stiefeln gesucht. Da gab's wirklich etwas:

Super Stiefel! Ob es wohl Männer gibt mit so kurzen Unterschenkeln? Diese Variante kam auch noch zum Vorschein! Stiefel???? Komisch, ich habe Stiefel anders in Erinnerung :-((
       
       
       

 

 

 

 

COPYRIGHT 2003 - ALL RIGHTS RESERVED - www.mens-fashion-ch.vu